• bild01

    abortion pill usa legal

    abortion pill online usa
  • bild01
  • bild01
1 2 3

Aktuelles
Firmenprofil zu Tethyan Resources veröffentlicht
Datum: 15.01.2019
Junior-Explorationsunternehmen mit starkem Management und Fokus auf Basismetalle (vor allem Zink) in der Balkanregion Europas.
Aktie: Tethyan Resources
ISIN: GB00BDG12Z65
WKN: A2JSNB - derzeit aber kein Listing in Frankfurt
Symbol Kanada: TETH (TSX-Venture)

Bei Tethyan Resources (TSX-V: TETH) handelt es sich um ein Junior-Explorationsunternehmen mit Fokus auf Basismetalle (vor allem Zink) in der Balkanregion Europas. Hauptsächlich ist man dabei in Serbien tätig und zum Teil auch im Kosovo.Der Fokus Nr. 1 liegt derzeit auf dem Kizevak Projekt im Südwesten Serbiens, von wo erst kürzlich die Ergebnisse von den ersten vier Bohrlöchern veröffentlicht wurden.
Zweiter Fokus ist auf dem Rudnica Kupfer-Goldprojekt ebenfalls in Serbien, wo am 13. September 2018 die Bohrarbeiten gestartet sind.

Das Management setzt sich aus erfahrenen Leuten der Bereiche Geologie und Finanzen zusammen. Verbindungen zu Lydian International (Amulsar Projekt), sowie Japan Gold und Southern Arc Minerals sind vorhanden.

www.explorercheck.de

Die Story von Tethyan Resources und ganz besonders dem Kizevak Projekt erinnert an die von Lynx Resources, welche im September 2017 für 296 Mio. GBP (britische Pfund) oder für umgerechnet derzeit 500 Mio. CAD von Central Asia Metals (AIM: CAML) übernommen wurde.
Lynx Resources war Betreiber der Sasa Zink-Kupfermine im Nordosten Mazedoniens, in der Nähe der bulgarischen Grenze.
Insgesamt hat TETHYAN RESOURCES auf seinen 643 Quadratkilometer umfassenden Gebieten mehr als 12 verschiedene Ziele (siehe Karte), aktuell konzentriert man sich jedoch auf zwei Projekte - Kizevak und Rudnica. Bei Kizevak wurden erst vor kurzem positive Bohrergebnisse vermeldet, sowie mit metallurgischen Testarbeiten begonnen.

Infos zur Balkanregion und Serbien
Die Wirtschaft Serbiens wird 2018 voraussichtlich stärker wachsen als jemals in den vergangenen zehn Jahren. Die Kommission der Europäischen Union (EU) erwartet einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 3,3 Prozent. Der neue Zyklus aus Investitionen und Wachstum sei voll in Schwung gekommen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet sogar mit einem Plus von 3,5 Prozent, diese Zahl nennt auch die serbische Zentralbank (NSB). Das ehemalige Jugoslawien war in den 1900er Jahren als größter Produzent von Zink und Blei in Europa. Als die Nachfolgestaaten wie beispielsweise Slowenien, Kroatien und Serbien entstanden, kamen viele Bergbauprojekte zum Stillstand, obwohl hier immer noch erhebliche Rohstoffvorkommen im Erdboden schlummern. Vor allem die historische Trepca Mine muss man in diesem Zusammenhang nennen, die auf dem selben geologischen Trend wie das Rudnica und das Kizevak Projekt von TETHYAN RESOURCES (TSX-V: TETH) liegt. Nach dem Krieg in Jugoslawien wurde aus Serbien eine stabile Region mit akzeptablen Rahmenbedingungen. Dies war übrigens auch eine Bedingung, dass die EU überhaupt mit Serbien über den Beitritt in die Europäische Union verhandelte. Das Land ist sehr offen für Investitionen aus dem Ausland (was sehr wichtig ist für den Bergbau!) und hat ein sehr moderates Steuersystem. Die Firmensteuer liegt bei 15% und Bergbaufirmen zahlen eine Abgabe von 5% als NSR (Nettoschmelzlizenz) an den Staat. Insgesamt ein guter Deal für beide Seiten. Im Jahr 2015 wurden moderne rechtliche Rahmenbedingungen für den Bergbau geschaffen, welche mit etablierten Minenregionen durchaus mithalten können. In Serbien gab es einige staatlich betriebene Minen wie beispielsweise Bor. Der 2,1 Milliarden Tonnen umfassende Erzkörper dieser Mine beherbergte 0,64% Kupfer und 0,24 g/t Gold. Eine der bekanntesten Rohstoff-Entdeckungen unserer Zeit in Serbien dürfte sicherlich das Timok Kupfer-Goldprojekt in Serbien sein. Reservoir Minerals entdeckte das Vorkommen und wurde dann recht schnell von Nevsun Resources und Freeport McMoRan übernommen. Mittlerweile wurde auch Nevsun Resources von der chinesischen Zijin Mining Group aufgekauft. Die Ressource umfasst 31,5 Mio. Pfund Kupfer und fast 10 Mio. oz Gold in einem massiven Erzkörper von 1,7 Milliarden Tonnen.

Die Projekte von Tethyan Resources

Insgesamt hat TETHYAN RESOURCES auf seinen 643 Quadratkilometer umfassenden Gebieten mehr als 12 verschiedene Ziele, aktuell konzentriert man sich jedoch auf zwei Projekte. Kizevak und Rudnica. Bei Kizevak wurden erst vor

Kizevak - Zink, Blei, Silber

Das Gebiet, welches Teil der Kremice Explorationslizenz ist, umfasst die beiden historischen Minen Kizevak und Sastavci und liegt auf einem geologischen Ausläufer des Trepca Mining Districts. Die Kizevak open pit Mine war eine staatlich betriebene Zink und Bleimine im Übertagebetrieb. 2 Millionen Tonnen mit rund 5% Zink und Blei wurden hier zwischen den 80er Jahren und Anfang 2000 produziert.

www.explorercheck.de

Auch wenn TETHYAN diese beiden historischen Minen nicht besitzt, ist es ein logischer Schritt in direktem Umfeld der ehemaligen Minen zu explorieren. Die Minen im ehemaligen Jugoslawien waren nicht auf maximale Produktion oder maximalen Profit ausgelegt, sondern hatten vielmehr die Schaffung von Arbeitsplätzen und Vollbeschäftigung als Ziel. Man kann also davon ausgehen, dass hier das meiste Potential überhaupt nicht ausgeschöpft wurde, und auch modernes Bohrequipment dürfte eher Mangelware gewesen sein. Des Weiteren haben hier kaum große Explorationsprogramme stattgefunden.Vor diesem Hintergrund ist es sehr interessant, dass ein serbisches Unternehmen, diese beiden historischen Minen kaufte, und in den Jahren 2008 bis 2011 insgesamt 12.000m an Bohrungen und 12km an Stollenarbeiten durchführte um eine neue Ressourcenschätzung zu erstellen.

Basierend auf den verfügbaren Daten kann Tethyan davon ausgehen, dass die Mineralisierung sich mindestens 250m auf ihr Gebiet erstreckt und weiterhin in alle Richtungen hin offen ist.

Als vorbereitende Explorationsmaßnahme hat TETHYAN hier rund 400 Bodenproben genommen und eine mineralisierte Anomalie mit den Ausmaßen 1.200m x 600 (bis 1.200m) direkt anschließend an die ehemalige Kizevak Mine feststellen können. Basierend auf diesen Daten wurde dann ein Bohrprogramm gestartet und Anfang September 2018 wurden die Ergebnisse von den 4 Bohrlöchern (957,3m) veröffentlicht.

Highlights waren beispielsweise:

- KSEDD002: 12m mit 35,09% Zink-eq (22,03% Zink, 10,29% Blei, 17 g/t Silber und 0,18 g/t Gold)
- KSEDD001: 43m mit 7,39% Zink-eq (4,3% Zink, 2,49% Blei, 26 g/t Silber, 0,21 g/t Gold)
- KSEDD003: 40m mit 7,37 Zink-eq (4,35 % Zink, 2,14% Blei, 27 g/t Silber, 0,34 g/t Gold)

Die Aktie konnte mit einem Plus von 46% am Tag der Bohrergebnisse inklusive hohem Handelsvolumen positiv darauf reagieren, doch kam aufgrund des schwachen Sektors wieder nahe ihres 52-Wochentiefs zurück.
Zwei Gesteinsproben mit jeweils 39 bzw. 28kg wurden gemäß Pressemeldung vom 10. Oktober an das Labor (Mining and Metallurgy Institute, Bor, Serbia) geschickt um genaue Details zu den Gewinnungsraten für Zink, Blei und Silber zu erhalten.
Aufgrund der letzten sehr guten Bohrergebnisse plant Tethyan mit weiteren Bohrlöchern und hat bereits 7 drill pads rund 200m entlang des Streichens, der 4 zuletzt fertig gestellten Bohrlöcher, installiert. Die neuen Bohrungen sind hier derzeit im Gange.

Rudnica Projekt

Dieses Gebiet liegt auf der serbischen Seite des Raska-Trepca Mining Districts. Bislang wurden hier auf eine
Länge von 1,2km zwei mineralisierte Porphyrsysteme mit Kupfer und Gold entdeckt, die nun mit dem am
13. September gestarteten Bohrprogramm weiter erkundet werden sollen. 3 bis 4 Bohrlöcher mit einer
Tiefe von jeweils rund 500m sollen niedergebracht werden. Mit Rudnica North wird man erstmals eine
neue Zone rund 500m nördlich der bereits bekannten mineralisierten Zone bohren.

www.explorercheck.de

Zu den bisherigen Highlights der von TETHYAN durchgeführten Bohrungen aus dem Jahr 2016 und 2017
zählen:

- 567m mit 0,89 g/t Gold-eq - 0,28% Kupfer und 0,45 g/t Gold - (ab Erdoberfläche Bohrloch RDD-001)
- 356m mit 0,38% Kupfer und 0,31 g/t Gold (ab 48m Bohrloch RDD-004)
- 460m mit 0,21% Kupfer und 0,20 g/t Gold (ab Erdoberfläche Bohrloch RDD-006)

Finanziell gesehen ist das Rudnica Projekt aufwendiger als Kizevak. Ein Bohrmeter kostet zwar bei beiden
Projekten All-In um die 200 CAD, doch bei Rudnica sind tiefere Bohrlöcher notwendig um das komplette
Porphyr-System zu erkunden. Idealerweise findet TETHYAN einen Joint-Venture Partner für das Projekt und
kann sich somit eigenständig auf Kizevak konzentrieren.

www.explorercheck.de

Das Timok Projekt von Nevsun hat einiges an Aufmerksamkeit auf das Land gelenkt. Fairerweise muss man aber erwähnen, dass Timok im Nordosten von Serbien liegt, wo ein anderes geologisches Profil herrscht
(höhergradiges Kupfer), als beim Rudnica Projekt.

Aktienstruktur
Die letzten Kapitalerhöhungen, bei denen auch das Management selbt und einige etablierte Bergbau-Investoren teilnahmen fanden allesamt bei 0,25 CAD statt. Zuletzt wurden am 17. August 6 Mio. Aktien bei 0,25 CAD für einen Gegenwert von 1,5 Mio. CAD platziert. Zu jeder Aktie erhielt man ein halbes Bezugsrecht (Warrant) der zum Kauf einer weiteren Aktie bei 0,35 CAD berechtigt. Aktuell notiert die Aktie in einer Spanne zwischen 0,16 bis 0,20 CAD.Am 20. Dezember wurde noch eine Privatplatzierung in Höhe von 3,2 Mio. CAD bekannt gegeben. Es sollen bis zu 16 Mio. Aktien zu einem Kurs von 0,20 CAD ausgegeben werden, mit dabei ist ein ganzer Warrant (Bezugsrecht) bei 0,25 CAD. Die Erlöse aus der Kapitalerhöhung sollen für die weitere Exploration des Rudnica und Kizevak Projekts verwendet werden.

Insgesamt hat TETHYAN 50,3 Mio. Aktien ausstehend. Großaktionäre sind Southern Arc Minerals (TSX-V: SA) die 10,028 Mio. Aktien oder 19,9% aller Aktien halten.

Das Management rund um Fabian Baker (CEO und President) hält insgesamt rund 15 Mio. Aktien. Davon Mike Andrews 3,58 Mio. Aktien, Radomir Vukcevic 7 Mio. Aktien, Peter Mullens 1,52 Mio. Aktien, genau wie Frank Brewer. Insider und Management halten also derzeit rund 49% aller Akiten. Lt. Unternehmensangaben sind 70 bis 80% aller Aktien in festen Händen. Interessant ist, dass Southern Arc im November ca. 45.000 Warrants bei 0,35 CAD ausgeübt hat. Aktueller Kurs 0,20 CAD.

Management

Fabian Baker: Director, President und CEO
Geologe mit weitreichender Erfahrung im Tethyan Gesteinsgürtel. Er führte Projekte vom Grassroots Status bis hin zur bankfähigen Machbarkeitsstudie. Er war zuvor Chefgeologe bei Lydian International und dem Amulsar Goldprojekt in Armenia, sowie Explorationsmanager bei Royal Road Minerals. Seit Anfang 2016 hat er erfolgreich das Managementteam der jetzigen Tethyan aufgebaut. In der Camborne School of Mines erlangte er seinen Bachelor of Science in angewandter Geologie.

Dr. Radomir Vukcevic: Executive Director, Vice President - Development
Er war der frühere Eigner der Taor Explorationslizenz. Hält nun 7 Mio. Aktien von Tethyan. Während seiner 35-jährigen Karriere in der Minenbranche arbeitete er unter anderem für Alcoa World Alumina in Melbourne, Perth und Pittsburgh. Ausserdem war er bei Murrin Murrin, der weltgrößten Nickel und Cobalt Verarbeitungsstätte tätig. Er hat einen Abschluss PhD Metallurgy der Uni Clausthal, Deutschland, und einen Bachelor und Master in Metallurgie. Während seiner zahlreichen Stationen an verschiedenen Universitäten war er unter anderem Professor an der RMIT Uni in

Anstehende Ereignisse und Ziele:

• Explorationserfolg auf dem Rudnica und Kizevac Projekt

• Neue Projekte akquirieren und entwickeln
Melbourne, der Witwatersrand Uni in Johannesburg und der Uni von West Australien in Perth.

Das 52-Wochentief lag bei 0,14 CAD (kanadische Dollar), das Hoch bei 0,39 CAD. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Firmenprofils lag der letzte Schlusskurs bei 0,20 CAD, umgerechnet 0,13 EUR.

Weiterführende Informationen erhalten Sie direkt beim Unternehmen auf der Webseite www.tethyan-resources.com

Dies ist keine Kauf - oder Verkaufsempfehlung

www.explorercheck.de


www.explorercheck.de


www.explorercheck.de


www.explorercheck.de


www.explorercheck.de


Das vorgestellte Unternehmen hat die Kosten für die Erstellung und Verbreitung des Firmenprofils übernommen.
Bitte beachten Sie unser ausführliches Impressum inklusive Haftungsausschluss und Datenschutzerklärung unter:
www.explorercheck.de/impressum.asp

Der Herausgeber Daniel Schaad begrüßt die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts– und Finanzmarktberichterstattung und achtet im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf, dass diese in allen Publikationen von explorercheck.de von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.
Sehr gerne dürfen Sie alle unsere Artikel mit Quellenangabe teilen und weitergeben.